Referenzen

Stacks Image 0
Roland Berger Strategy Consultants

Das Führungskräfte-Seminar des RIAS Jugendorchesters empfand ich als prägende Erfahrung und große persönliche Bereicherung. Die Arbeit mit dem Orchester erforderte ein Maß an Mut, Selbstvertrauen, Charakter und Führungskompetenz wie ich es bei keinem vergleichbaren Seminar erlebt habe. Besonders beeindruckte mich die Tatsache, dass sich das hellwache RIAS Jugendorchester auf uns Musik-Laien einließ und uns in die Lage versetzte, durch Gestik und Mimik, letztlich durch körpersprachlich ausgedrückte emotionale Intelligenz an unserer Interpretation zu arbeiten. Der unmittelbare Spiegel, den das Orchester den Teilnehmern vorhält, ist unerbittlich, erlaubt aber der Führungskraft, sofort zu korrigieren – sich selbst und seine ‚Mitarbeiter’ im Orchester. Eine interessante Aufgabe von nachhaltiger Substanz und intellektuellem Anspruch.

Christiane Diekmann
Senior Brand Strategist
Stacks Image 1
KPMG


Stacks Image 2
Russell Reynolds Associates

Die Erfahrung, sich in fremde Gefilde zu wagen und dabei ein Feedback auf das eigene Wirken einzufordern, bringt interessante Einsichten mit sich – so lautet meine Erfahrung vom Manager-Seminar des RIAS Jugendorchesters. Die anfängliche Sorge, als gänzlich fachfremder Dirigier-Novize vor den angehenden Profis des RIAS Jugendorchesters nicht bestehen zu können, erübrigte sich schnell: das Orchester überspielte dirigiertechnische Unzulänglichkeiten aber reagierte genau auf den Ausdruck der Körpersprache, die Intensität von Körperspannung, die Gestik und Mimik und wird dadurch zum Spiegelbild des Dirigenten und seiner Entschlossenheit zu führen, eine klare Ansage zu machen und die eigenen musikalischen Vorstellungen umzusetzen.

Dieses Seminar bestärkt mich in meiner Überzeugung, Emotionen jenseits des Faktischen einen Raum zu gewähren, wenn wir über Führung sprechen. Es ist ein einzigartiges Seminar, das jedem Manager unbedingt zu empfehlen ist.

Christoph Gottschalk
Consultant

Stacks Image 3
Actelion

Zwei unglaubliche Tage mit beeindruckenden Erlebnissen. Die Kraft der eigenen Vision und Energie zu spüren und zu erleben ist hier auf einzigartige Weise möglich. Aus dem Orchester kommen sie auf die Teilnehmer direkt und spürbar zurück. Diese nonverbale Kommunikation geht tiefer und ist unmittelbarer, enthüllender und bestärkender als jede Theorie oder gesprochene Worte. Das Orchester und die Musik sind inspirierende, beglückende und unerbittliche Lehrmeister. Ich werde diese Minuten vor dem Orchester nie mehr vergessen. Das Dirigier-Seminar für Fortgeschrittene ist bereits gebucht - ich möchte das noch einmal und noch intensiver erleben.

Otto Schwarz
President Business Strategy & Operations
Actelion Pharmaceuticals Ltd.
Schweiz
Stacks Image 4
Helsana Gruppe

Das Dirigieren eines Symphonieorchesters ist vergleichbar mit der Führung eines Aufsichtsrates oder einer Universität. In beiden Fällen hat man es mit hoch-intelligenten, motivierten Individualisten zu tun, die so geführt werden wollen, dass keine Kakophonie entsteht, sondern ein harmonisches Gesamtergebnis. Das Seminar hinterliess bei mir einen unvergesslichen Eindruck und kann jeder höheren Führungskraft empfohlen werden.

Prof. Dr. med. Thomas D. Szucs
Universität Basel
Verwaltungsratspräsident Helsana Gruppe
Stacks Image 5
Heidrick & Struggles

Die Rolle des Dirigenten, der 50 hochbegabten, hervorragend ausgebildeten und überaus anspruchsvollen Musikern gegenübersteht, brachte mir einen Erkenntnisgewinn, mit dem ich nicht gerechnet hatte: Es war dies die Erfahrung der unmittelbaren Reaktion auf meine Führung. Die Reaktion der „Geführten“, die bei einem Orchester sofort, direkt und im Wortsinne unüberhörbar ist. Der Dirigent empfindet die prompte, nahezu zeitgleiche Reaktion der Musiker auf seine Führung als macht- und eindrucksvoll. Doch umgekehrt gilt nicht minder: Defizite lassen sich nicht kaschieren. Führungsfehler werden durch die resultierende musikalische Dissonanz ganz unmittelbar und gnadenlos offen gelegt.
Wer sich im täglichen Handeln vornehmlich auf das ‚aktive’ Führen fokussiert, wird die Reaktionen darauf nur selten oder sogar nie unmittelbar erleben. Wir befähigen zwar, wir motivieren, wir machen Vorgaben und wir verantworten das Ergebnis. Aber sind wir damit als Führer auch effektiv? Um erfolgreich zu führen, müssen wir unsere Führung um die vielleicht wichtigste Dimension ergänzen: das Erspüren der Reaktion der „Geführten“ auf unsere Führung. Gefragt ist, neudeutsch gesagt, die Fähigkeit zum „Empathizing“.

Oliver Dange
Stacks Image 6
Andlinger & Company GmbH

Kein anderes Managementtraining und schon gar nicht die tägliche Arbeitsumgebung vermittelten so unmittelbar die Auswirkung mangelnder Ideen und Entscheidungsfreudigkeit, mittelmäßiger Umsetzung und missverständlicher Körpersprache. Innerhalb von Sekunden wird das Ergebnis schlechter Führung spürbar und im Besonderen hörbar! Eine wirkliche Erfahrung für jeden Manager, der die Wirkung seiner Arbeit nicht erst nach Jahren in Geschäftsberichten ablesen möchte. Das RIAS Jugendorchester Managementseminar ist eine tolle Idee, die hervorragend umgesetzt wird.

Hans Jörg Kaltenbrunner
Andlinger & Company GmbH, Wien
Manije Khabirpour

Was ist das Offenkundige und was muss extra noch einmal gesagt, aufgezeigt oder betont werden? Was passiert, wenn ich zweideutige Botschaften sende? Inwieweit passen meine Mimik, meine Gestik und meine gewünschte Aussage zusammen? Habe ich eine klare, innere Vision dessen, was ich anspreche und vertrete? Kann ich eine Gruppe von Menschen hin zu meiner Vision und Sicht der Dinge motivieren oder gar inspirieren? Wie fühlt es sich an, mit dem Herzen zu kommunizieren?
 
Dies sind nur einige der Fragestellungen und Antworten, die ich vom Führungskräfte-Seminar mitnehmen durfte. Nachdem ich schon etliche Trainings, Workshops und Seminare mitgemacht und geleitet habe, kann ich sagen, dass ich diese 1 ½ Tage in bleibender Erinnerung behalten werde. Es ging zur Abwechslung einmal nicht lediglich um das rein kognitive, intellektuelle Verstehen und Austauschen. Hier konnte ich erfahren, wie sich alltägliche Kommunikationsformen an-fühlen. Eine ganz andere, seltene Erfahrung. Eine Erfahrung, die – in den Berufsalltag umgesetzt – mit Sicherheit ganz neue Potentiale freisetzen wird. Bei dem, der führt ebenso wie bei den Geführten.
Die Durchführung des Seminars erfolgte unter sehr kompetenter und behutsamer Anleitung. Wir konnten unsere persönlichen Erfahrungen in einer geschützten Lernatmosphäre machen und erfuhren durch die gut aufgebaute Struktur des Seminars, wie das eigene Zutrauen von Stunde zu Stunde wuchs.
Jeder, der eine bereichernde Lernerfahrung mit einem Einblick in sein eigenes, ungeahntes inneres Potential machen will, sollte sich zu diesem Seminar anmelden.
 
Manije Khabirpour
Intercultural Coach
Stacks Image 7
HENNLICH & ZEBISCH GesmbH

Stacks Image 8
Bundesverband Deutscher Stiftungen

Stacks Image 9
Wilhelmus TM


Stacks Image 10
Fernheizwerk Märkisches Viertel GmbH

Noch nie hatte ich nach einem Managerseminar den Eindruck, so von gegensätzlichen Gefühlen wie Euphorie und Demut bestimmt zu sein. Euphorie, weil es mit dem Dirigieren besser klappte, als ich es mir vorgestellt hatte, und ich meine Einwirkung auf das Orchester ganz unmittelbar erfahren durfte. Demut, weil mir zugleich sehr deutlich wurde, welche fachliche Qualifikation, welche enorme Konzentration und Überzeugungskraft und schließlich welche physische und psychische Kraft vonnöten sind, um diese Gruppe „Orchester“ zu führen. Die meisten Laien meinen doch, das Orchester könne auch ohne Dirigenten spielen und er sei nur für die ‚Show’ zuständig. Wir haben im Seminar das Gegenteil erfahren.

Michael Adam
Geschäftsführung
Stacks Image 11
Converteam

Mir ist kein anderes Seminar bekannt, das eine Führungskraft so 'spielerisch' und gleichzeitig so auf den Punkt als ganze Person herausfordert. Die Begegnung mit dem Orchester und die Sprache der Musik eröffnet auf einmalige Weise einen neuen und faszinierenden Lernraum unmittelbaren Kommunizierens. Im Rahmen betrieblicher Weiterbildung ist diese musikalische Reflexion ganzheitlicher Führungskompetenz eine ideale Ergänzung klassischer Trainingskonzepte.

Georg Credé
Leitung Personalentwicklung
Stacks Image 12
ANK Consulting

Das zweitägige Führungskräfte-Seminar bot allen Teilnehmern einen abwechslungsreichen und spektakulären Rahmen, um unmittelbares Feedback bezüglich des eigenen Führungsverhaltens zu bekommen. Innerhalb dieses Rahmens ließen sich wichtige Anknüpfungspunkte für die Optimierung der individuellen Impulsgebung, des Taktgefühls und der Motivationsfähigkeit bei der Führung eines Unternehmens gewinnen.

Anfängliche Befürchtungen mancher Teilnehmer, an den technischen Finessen des Dirigierens zu scheitern, konnten durch eine professionelle Seminarleitung und die beeindruckende Begleitung des RIAS Jugendorchesters sofort ausgeräumt werden.

Das Seminar macht die Parallelen zwischen einem Wirtschaftsunternehmen und einem Symphonie-Orchester fühlbar und bietet eine wertvolle Weiterbildungsmöglichkeit mit garantiertem „Gänsehautgefühl“.

Dipl.-Kfm. Tennessee Herchenbach
Business Consultant
Stacks Image 13
Berliner Bank

„Der Kern Ihres Seminars, der Vergleich Führungskraft zu Dirigent bzw. Orchester zu Mitarbeitern, war für mich sehr interessant und inspirierte mich zu neuen Denkansätzen in der Arbeit mit und für Führungskräfte!“

Martina Röschlau
Trainerin & Coach der Berliner Bank
Stacks Image 14
Sunenergy GmbH


Stacks Image 15
Bayer


Stacks Image 16
Total


Stacks Image 17
Deutsche Post World Net



Stacks Image 18
European School of Management and Technology